Startschuss für das Erasmus+ Projekt „Eco schools – sustainable tomorrow“ am NIG Bad Bederkesa

Foto Erasmus

Mit dem Anbringen der offiziellen „Erasmus+ - Plakette“ geben sie den Startschuss für das Projekt „Eco schools – sustainable tomorrow“: Erasmus+ - Koordinator Sebastian Frese, Schüler Malte Eilers, Schülersprecher Luis Reese, Schülerin Merle Schröder und Schulleiter Matthias Krapp.

Das Niedersächsische Internatsgymnasium Bad Bederkesa, das vor kurzem erneut als Europaschule zertifiziert wurde, nimmt zum ersten Mal an einem durch die EU finanzierten Erasmus+ Projekt teil und wird in den kommenden zwei Jahren gemeinsam mit Schulen aus Alicante (Spanien), Mussomeli auf Sizilien (Italien), Koaceli bei Istanbul (Türkei), Lekeciai (Litauen) und Zagreb (Kroatien) unter dem Titel „Eco schools – sustainable tomorrow“ arbeiten. Das Thema Nachhaltigkeit werden die sechs Schulen in den kommenden zwei Jahren jeweils unter Federführung einer der Schulen aus verschiedenen Aspekten betrachten und unterschiedliche Projekte durchführen, um das Thema Nachhaltigkeit, das in der Stadt Geestland ebenfalls einen hohen Stellenwert besitzt, noch stärker in die Schulen zu tragen und so einen gemeinsamen, europäischen Beitrag zu einer bewussteren Lebensweise zu leisten.

Normalerweise stünde jetzt bereits der erste Besuch an einer der Partnerschulen an, doch coronabedingt wird zwischen den Schulen zurzeit vor allem digital gearbeitet. Die spanische Schule führt derzeit eine Umfrage unter den Schülerinnen und Schülern durch, die am Ende des Schuljahres wiederholt wird, um die Entwicklungen dokumentieren zu können, die durch die verschiedenen Aktivitäten erreicht wurden. Das NIG wird im kommenden Jahr unter dem Motto „Schule als Vorbild einer nachhaltigen Entwicklung“ den Fokus auf die lokale Biodiversität und die individuellen Möglichkeiten, in diesem Sinne zu handeln, legen. Der im vergangenen Jahr angelegte Schulwald wird somit verstärkt in den Fokus rücken. Doch soll das Thema Nachhaltigkeit auch in den Unterricht miteinfließen, bzw. das Bewusstsein geschaffen werden, dass bereits jetzt in Lernprozessen Umwelt und Nachhaltigkeit thematisiert werden. Ebenso sind verschiedene Aktivitäten am NIG geplant, die – abhängig von den Einschränkungen durch Corona – auch mit einem persönlichen Besuch der Partnerschulen am NIG einen Höhepunkt erleben werden. 

Eine Karte mit den Partnerschulen, das Gewinner-Logo von Marthe Johannsen, erste Projekte, Ergebnisse und Zwischenberichte werden im Schaukasten im 1. OG (H210, neben dem Kasten zum England-Austausch) im Laufe der Zeit zu finden sein. Schaut vorbei!
 

Weitere Beiträge

Schon seit einigen Jahren setzt das NIG in Bad Bederkesa auf Nachhaltigkeit.
Im Rahmen von dem Erasmus+ Projekt werden SchülerInnen und Lehrkräfte nun…

Weiterlesen

Der Forschernachwuchs aus den Regionen Cuxhaven, Oldenburg, Osterholz und Ostfriesland traf sich im virtuellen Raum, wieder ausgerichtet von der…

Weiterlesen Erstellt von Ap

Im Rahmen des Seminarfaches für Nachhaltigkeit habe ich ein Projekt mit der Klasse 5a gestartet, welches sich mit der Mülltrennung, insbesondere mit…

Weiterlesen

Was wäre Weihnachten ohne Musik? Gerade auch in schwierigen Zeiten kann sie Trost spenden und Freude bereiten.

Weiterlesen Erstellt von Kf

Als Beitrag zur Deutsch-Französischen Freundschaft haben sich vier Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 11 dieses Projekt überlegt.

Weiterlesen

ältere Beiträge finden Sie im Archiv.

Blättern