Volleyballer qualifizieren sich für das Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia

Junge trainiert für Olympia - Volleyball
Junge trainiert für Olympia - Volleyball

Die jüngsten Volleyballer des NIG haben es geschafft. Im Bezirksentscheid in Zeven konnten sich die Jungen in der Wettkampfklasse IV gegen die Mannschaften aus Lachendorf und Embsen durchsetzen.

Hoch motiviert aber ohne allzu große Erwartungen starteten die jungen Volleyballer am frühen Donnerstagmorgen Richtung Zeven. Keiner wusste so genau, was uns erwartet. Da wir die einzige gemeldete Mannschaft aus dem Landkreis Cuxhaven waren, hatten wir uns direkt für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert und konnten bis dahin noch keine Wettkampferfahrungen sammeln. Dies konnte zumindest schon die Mannschaft aus Lachendorf, die sich im Kreisentscheid gegen zwei andere Teams durchsetzen musste.

Die Lachendorfer zeigten ihr Können dann auch gleich im ersten Spiel gegen Embsen, welches sie sehr deutlich in 2 Sätzen (25:18; 25:17) gewannen.

Unbeeindruckt davon stellten sich unsere Jungs dann zum Spiel gegen Lachendorf auf und überraschten alle mit einem Blitzstart. Vor allem die sicheren Aufschläge und ein konzentrierter Spielaufbau ohne viel Risiko waren ein Erfolgsrezept, so dass das Team nach kurzer Zeit mit 5:0 Punkten führte. Diese Führung konnten sie bis zum Satzende immer weiter ausbauen und gewannen am Ende mit 25:15. Nun ging die Konzentration verloren, Aufschläge gingen daneben, Hektik kam auf und der Gegner witterte seine Chance. Ein Rückstand entstand und beim Spielstand von 19:12 für Lachendorf hätte der eine oder andere den Satz schon verloren gegeben, doch nicht dieses Team. Man riss sich noch einmal zusammen, konzentriert wurde gekämpft und dann gefeiert. 25:23 hieß am Ende das Ergebnis aus Sicht des NIG. Gewonnen!! … und der Coach am Ende seiner Nerven!

Gleich im Anschluss folgte das zweite Spiel gegen Embsen – dem vermeintlich leichteren Gegner. Doch die wollten uns das Weiterkommen nicht einfach machen, wie wir uns das gerne gewünscht hätten. Sie kämpften um jeden Ball und brachten viele sicher geglaubte Bälle irgendwie wieder zurück. Zudem merkte man unseren Spielern noch die Belastung des vorhergehenden Spiels an. Doch am Ende konnten die Jungen den Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Im zweiten Satz war die Souveränität wieder da und auch die vielen Spielerwechsel konnten das Team nicht durcheinander bringen. Mit 25:15 ging der zweite Satz und somit das Spiel an das NIG und es wurde gesungen: "Finale oho, Finale ohohoho, ...".

Alle Spieler haben ein riesiges Lob verdient. Sie haben sich alle gegenseitig unterstützt, egal ob auf dem Feld oder auf der Ersatzbank. Es wurde nicht gemeckert, sondern angefeuert, was das Zeug hält. Dieser Zusammenhalt ist eine der großen Stärken dieses Teams und auch daran müssen sich die nächsten Gegner messen.

Nun geht es am 10. März nach Göttingen zum Landesfinale. Bis dahin soll noch fleißig trainiert werden. Drückt uns die Daumen!

zum Artikel aus der Nordsee Zeitung

Weitere Beiträge

Ganz nach diesem Motto ist im Schuljahr 2020/21 die erste Bläserklasse am NIG gestartet.

Weiterlesen

Heute zählen wir auf eure Unterstützung, damit wir gemeinsam den Sieg nach Geestland holen!

Vom 7. bis 27. Juli 2021 nimmt das NIG Bederkesa am…

Weiterlesen

Die ErasmusPlus-Projektgruppe hat am NIG Bad Bederkesa mit dem NIG-Fairteiler ein neues Projekt für Nachhaltigkeit umgesetzt. Es handelt sich um einen…

Weiterlesen

Insgesamt gut 250 Schülerinnen und Schüler des Niedersächsischen Internatsgymnasiums beteiligten sich in diesem Jahr an der Ortsreinigung in Bad…

Weiterlesen

Im Rahmen des Erasmus+ - Projektes zum Thema Nachhaltigkeit hat das NIG Bad Bederkesa am diesjährigen Earth Day am 22.04.2021 teilgenommen und auf…

Weiterlesen

ältere Beiträge finden Sie im Archiv.

Blättern