Retten lernen - Leben Retten

DLRG Projekttag „Sicheres Schwimmen und Sicherheit im Wasser“

DLRG
DLRG
DLRG


In der vergangenen Badesaison sind hunderte Menschen in Deutschland ertrunken, darunter auch  Jugendliche und Kinder. Damit bereits die Schüler wissen, wie sie bei Gefahrensituationen richtig reagieren, nahm die 6b am 01.12.17 an einem von der Weser-Elbe-Sparkasse gefördertem DLRG Projekt zum Thema „Sicheres Schwimmen und Sicherheit am Wasser“  teil. Ziel des Projektes ist es, den Schülern die Angst vor dem Retten und vor allem vor den Rettungsgeräten zu nehmen, sodass sie im Ernstfall helfen können. Marco Holze und  Randy Fürst von der DLRG Ortsgruppe Bederkesa hatten daher verschiedene Rettungsmaterialen in der Moor-Therme dabei: Rettungsbälle, Schwimmwesten, Rettungsboje, Rettungswurfsack, Gurtretter und Übungspuppe.

Zunächst lernten die Schüler und Schülerinnen theoretische Grundlagen der Selbst- und Fremdrettung, z.B. Was mache ich bei einem Krampf oder wie kann ich jemandem, der in Not geraten ist, vom Ufer aus helfen?
Dann hieß es ab ins Wasser, sogar mit langer Kleidung! Zu diesem Zweck hatten die Schüler einen möglichst langen und dicken Schlafanzug mitgebracht. Jeder aus der Klasse weiß, dass das Schwimmen mit Kleidung anstrengend und viel schwerer ist, aber dass man sich auch die Kleidung zu Nutze machen kann, da war jeder gespannt: Durch die Ausatmung kann die Kleidung aufgeblasen werden, sodass ein zusätzlicher Auftrieb entsteht. „Das sieht ja aus, als hätte man einen großen Luftballon unter der Kleidung“ lachte eine Schülerin.

Beim Ausziehen der nassen schweren Kleidung hatten dann einige Schüler ihre Schwierigkeiten. „Beim Ausziehen habe ich mich in den Hosenbeinen verheddert, die waren so eng! Meine Beine waren dann fast wie zusammengeknotet. Das war echt schwierig“ berichtet Jael. Danach wurde das sichere Retten vor allem mit Hilfsmitteln, wie dem Rettungsball geübt. Dieser bietet den Vorteil, dass man sich selbst nicht in Gefahr begibt. Jana nahm sofort den Ball und warf ihn einer in „Not geratene“ Schülerin zu. Auch Jonte und Fabian konnten gemeinsam mithilfe des Rettungsballs Max retten und schnell an Land ziehen. 

zu den Fotos

Weitere Beiträge

Im Rahmen des Seminarfaches für Nachhaltigkeit habe ich ein Projekt mit der Klasse 5a gestartet, welches sich mit der Mülltrennung, insbesondere mit…

Weiterlesen

Was wäre Weihnachten ohne Musik? Gerade auch in schwierigen Zeiten kann sie Trost spenden und Freude bereiten.

Weiterlesen Erstellt von Kf

Als Beitrag zur Deutsch-Französischen Freundschaft haben sich vier Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 11 dieses Projekt überlegt.

Weiterlesen

Das Niedersächsische Internatsgymnasium Bad Bederkesa, das vor kurzem erneut als Europaschule zertifiziert wurde, nimmt zum ersten Mal an einem durch…

Weiterlesen Erstellt von Fs

Gesucht wurde das Logo für das Eramus+-Projekt, an dem das NIG von 2020 bis 2022 teilnimmt, und der Entwurf der NIG-Schülerin Martje Johannsen aus der…

Weiterlesen Erstellt von Fs

ältere Beiträge finden Sie im Archiv.