Navigation überspringen

Internat

Einblicke in das Internatsleben

 

 

Ein typischer Tag im Internat

erstellt von Internat

Oder: Wie wir unseren Tag verbringen

Guten Morgen! Es ist erst halb sieben und ich muss schon aufstehen, denn ich bin heute der SvD.

SvD ist die Abkürzung für „Schüler vom Dienst“ und ist einer der sozialen Dienste, die jeder von uns mehrfach im Schuljahr übernimmt. Es gibt in jedem Internatsbereich je einen SvD, der z.B. dafür zuständig ist, die Schüler morgens zu wecken und auch im Speisesaal Vorbereitungen zu treffen (aufdecken und abdecken des Buffets; beim Mittagessen die Tische decken).

Um ca. 6.40 Uhr beginne ich also zusammen mit dem jeweiligen EvD (Erzieher vom Dienst) meine Weckrunde durch das Haus. Nach einiger Zeit kennt man auch diejenigen, bei denen eine zweite Runde unbedingt notwendig ist.

Bis 7.00 Uhr haben die anderen Internen Zeit, sich für die Schule fertig zu machen. Ich gehe währenddessen schon in den Speisesaal und treffe dort den anderen SvD. Gemeinsam bereiten wir das Frühstück vor.

Jeden Tag bekommen die Schülerinnen und Schüler frische Brötchen, Müsli, Cornflakes und Apfel- bzw. Orangensaft, außerdem Kaffee, Milch, Tee und Kakao. Dienstags ist bei uns Nutella-Tag. Da sind alle ganz besonders pünktlich beim Frühstück.

Während ich mit Hilfe des anderen SvD und der EvDs das Frühstücksbuffet abräume und die Tische abwische, räumen die anderen Schülerinnen und Schüler bis 7.40 Uhr ihre Zimmer auf und lüften.

Um 7.40 Uhr verlassen alle Internen der Sek. I das Haus. Die Q1- und Q2-Schüler dürfen in Freistunden im Haus bleiben. Generell soll sich aber zwischen 9.30 und 12.30 Uhr nach Möglichkeit niemand in den Gebäuden aufhalten, um die Reinigungskräfte bei der Reinigung der Gemeinschaftsbereiche nicht zu stören.

In der ersten großen Pause gibt es Brötchen, die wir dann frisch schmieren und als Pausensnack mitnehmen.

Nach der sechsten Stunde (um 13.15 Uhr) muss ich ganz schnell in den Speisesaal flitzen, denn als SvD muss ich beim Eindecken zum Mittagessen und beim Auftragen der Speisen helfen. Was es jeweils zu essen gibt, kann man auf dem Speiseplan (Link zum Speiseplan) lesen.  

Um 14.15 Uhr, zu Beginn der 7. Stunde, nehmen die Schüler der Klassen 5 bis 9, die keinen Nachmittagsunterricht haben, an der ersten Arbeitsstunde (90 Minuten) teil.

Für die Schülerinnen und Schüler mit Nachmittagsunterricht wird im Anschluss eine zweite Arbeitsstunde angeboten.

Trotz des vollen Plans haben die Internen auch Freizeit. So können sie z.B. an den von der Schule angebotenen AGs teilnehmen oder die Angebote der örtlichen Vereine nutzen. Außerdem bieten unsere EvDs auch diverse Aktivitäten an (Sport, Fahrten zum Kino, Drachenbootfahren, Spielrunden, Besuch im örtlichen Schwimmbad).

Um 18.45 Uhr gibt es schließlich Abendessen, welches schon von den neu eingeteilten SvDs vorbereitet und anschließend abgeräumt wird.

Das frühe Aufstehen und die Verpflichtungen sind zwar lästig, aber jeder versteht, dass es sich um einen Dienst an der Gemeinschaft handelt, der das gemeinsame Miteinander ungemein erleichtert. Die Dienste sind gerecht verteilt und jeder ist nur wenige Male im Halbjahr dran.

So lasse ich jetzt meinen Abend in der Linie ausklingen: Im schuleigenen Partykeller können wir Billard oder Kicker spielen, einen Filmabend verbringen oder einfach nur schnacken und Musik hören.