Navigation überspringen

Aktuelles

Judoka auf Erfolgsspur

Martin Koschel kann bisher auf seine erfolgreichste Saison zurückblicken.
Gekrönt hat er seine starke Saison mit dem Gewinn der Bronzemedaille auf der norddeutschen Meisterschaft der u15, der höchsten Meisterschaft die erreicht werden kann in dieser Altersgruppe. Dabei wäre auch hier mehr möglich gewesen.  Das hoffnungsvolle Nachwuchstalent fing wie sein älterer Bruder Johannes mit dem Kampfsport Judo in der AG von Herrn Nöthlich an. Herr Nöthlich, der in der Jugend-Nationalmannschaft war, viele Jahre Bundesliga kämpfte und sogar in seiner Jugend Deutscher Vizemeister war, legte hier den Grundstein für eine erfolgreiche Entwicklung. Schon bald folgte Martin seinem Bruder Johannes in die Judoabteilung des Hemmoorer Sportclubs. Die Judoabteilung des SC gilt aufgrund der hochqualifizierten Trainer und der großen Erfolge im Wettkampfgeschehen als einer der besten Judoclubs des Bezirks Lüneburg/Stade. Früh wurde auch hier Martins Talent entdeckt, und kontinuierlich wurde an seiner Technik und Taktik gefeilt. 
Soweit , dass er nun in diesem Jahr zum dritten Mal den Kreismeister- und Bezirksmeistertitel feiern konnte. Immer unterstützend ist hier sein Bruder Johannes, der mittlerweile auch als Trainer fungiert und Martin coacht, aber auch sein täglicher Trainingspartner ist. Gemeinsam wurde so auf die Niedersachsenmeisterschaft hingearbeitet. Am Tag der Landesmeisterschaft zeigte sich Martin in beeindruckender Verfassung, gewann vier Kämpfe schnell mit Hebeln im Boden und Würfen und war nicht zu bremsen. Nur im Finale musste er sich sehr unglücklich seinem Dauergegner aus Hannover geschlagen geben. Der Gewinn der Silbermedaille, ein riesen Erfolg. Zwei Wochen später fand die Norddeutsche Meisterschaft statt. Martin war sehr aufgeregt, schließlich ist dies die höchste Meisterschaft der u15. In Begleitung seiner Trainerin und seines Bruders machte er sich auf den Weg. Auch an diesem Tag zeigte Martin seine Klasse. Er begann als Mitfavorit mit einem Freilos. Danach besiegte er nach wenigen Sekunden einen Kaderathleten aus Schleswig Holstein, danach einen weiteren Gegner aus Bremen. Gegen einen sehr erfahrenen Kämpfer musste er sich dann im Halbfinale geschlagen geben. Im Kampf um Bronze zeigte Martin wahre Nervenstärke, ging hochfokussiert in den Kampf und konnte am Ende mit mehreren Würfen deutlich gegen den Athleten aus Schleswig Holstein gewinnen. Die Freude war groß über den Gewinn der Bronzemedaille. Somit gehört Martin zur absoluten Spitze Norddeutschlands. Unterstreichen konnte er dies aber schon vorher, gewann er doch dieses Jahr schon eine Gold- und eine Silbermedaille auf internationalen Turnieren!! . Das ständige Arbeiten an seinen Fertigkeiten und der unerschütterliche Wille zeichnen Martin als Kämpfer aus. Viele Kadereinheiten, teilweise 6 Stunden Quälerei, prägen seine Wochenenden. In den Ferien stehen Trainingscamps mit dem Niedersachsenkader an. 
Nun, nach der Saison, steht für seinen Bruder Johannes die Prüfung zum schwarzen Gürtel an, Martin stellt sich hierfür als Partner zu Verfügung. 
Martin hat schon jetzt mit seinen erst 13 Jahren viel erreicht, und wenn das Trainingspensum von 6mal Sport die Woche kontinuierlich aufrecht erhalten werden kann, dann kann man mit großen Erfolgen in Zukunft rechnen.

 

Hier zur Judo-AG