Navigation überspringen

Aktuelles

Liebeswirren am NIG

Shakespeare mal ganz anders

Am 1. Juni 2018 besuchte uns eine Theatergruppe des „White Horse Theatre“ und präsentierte uns das englischsprachige Stück "Two Gentlemen" von Peter Griffith.

Das Theaterstück ist eine moderne Fassung einer Komödie von Shakespeare, die den Titel „The Two Gentlemen of Verona“ trägt. Es handelt von den Liebes- und Freundschaftswirren von Teenagern.

Vincent und Piers sind gute Freunde. Vincent will die Stadt für längere Zeit verlassen und ein Jungeninternat besuchen. Am Tag vor seiner Abreise bittet ihn Piers einen Liebesbrief an das Mädchen Julia aus dem unteren Jahrgang zu überbringen. Lucetta ist eine Klassenkameradin von Julia und gibt sich Vincent gegenüber als Julia aus, um den Brief zu erhalten. Julia bemerkt, dass Lucetta einen Brief für sie hat, diese will ihn ihr aber nicht geben. Sie streiten sich um den Brief, schließlich lesen sie ihn gemeinsam. Julia tut so, als ob sie der Brief nicht interessiert und zerreißt diesen, fügt ihn aber später wieder zusammen, nachdem Lucetta gegangen ist.

Piers schreibt mit Julia Liebesmails und berichtet davon auch seinem Freund Vincent, der sich schon im Internat befindet. Eines Tages kommt der Vater von Piers zu ihm und sagt, dass er ihn auch auf dem Internat angemeldet hat, weil es Vincent dort so gut geht und es doch schön wäre, wenn beide dort zusammen zur Schule gehen würden. Also verlässt auch Piers die Stadt, geht ins Internat und verspricht Julia ihr treu zu bleiben und keiner anderen Frau nachzusehen.

Im Internat treffen sich Vincent und Piers und Vincent erzählt ihm, dass er eine Freundin hat. Ihr Name ist Silvia und sie ist die Tochter vom Schulleiter. Auch Piers verliebt sich in Silvia und nimmt dabei keine Rücksicht auf Vincent und sein Versprechen gegenüber Julia. Er verrät Mrs. Dukes, dass Silvia und Vincent sich in der Nacht heimlich treffen wollen. Mrs. Dukes lauert den beiden auf und erwischt sie. Daraufhin wird Vincent von der Schule verwiesen.

Piers versucht Silvias Herz zu gewinnen, indem er ihr vorlügt, dass Vincent sie angelogen und betrogen hat. Dies glaubt Silvia nicht und will Vincent wiedersehen. Währenddessen ist Julia völlig verzweifelt, da Piers sich nicht mehr bei ihr meldet. Sie beschließt, sich als Junge zu verkleiden und besucht das Internat. Als sie ankommt, gibt sie sich als der neue Schüler Sebastian aus und trifft auf Silvia und Piers, der ihr gerade seine Liebe gesteht. Silvia lässt sich nicht darauf ein. Julia ist entsetzt und wird von Piers nicht erkannt.

Als Piers später wieder auf Silvia trifft, will er sie gegen ihren Willen küssen. Dies sieht Vincent und geht dazwischen. Piers und Vincent prügeln sich. Vincent beschuldigt Piers, an seinem Schulverweis verantwortlich zu sein. Dieser redet sich raus und bringt Vincent dazu, sich wieder mit ihm zu vertragen. Silvia und Julia stellen die beiden zur Rede, wobei sich Julia zu erkennen gibt.

Wir sind der Meinung, dass das Theaterstück sehr gelungen ist. Wir kannten alle Wörter und man konnte die Schauspieler auch gut verstehen. Zudem meint Malte, dass das Theaterstück an einigen Stellen unübersichtlich war, aber insgesamt sehr gut. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass die Zuschauer, zum Beispiel durch kleine Fragen, mit einbezogen wurden.

 

Malte Eilers, Luca Strafehl (Klasse 8b)