Navigation überspringen

Aktuelles

Klassenfahrt der 6d nach Bad Segeberg

Am 07.08.2017 fing das Abenteuer an. Wir fuhren morgens los. Auf der Busfahrt hatten wir viel Spaß. Als wir dann in der Jugendherberge in Bad Segeberg waren, haben wir schon mal alles in die Zimmer gepackt. Eigentlich waren die Zimmer ganz in Ordnung, bis auf die Betten, die waren ziemlich hart. Danach ging es auch schon zum Mittagessen, es gab Nudeln mit Bolognese, Salat und zum Nachtisch Pudding und rote Grütze. Wie nach jeder Mahlzeit haben die LehrerInnen, etwas zu uns gesagt: Das Programm für den Tag und noch ein paar Informationen zur Jugendherberge. Dann sind wir auf unsere Zimmer gegangen und haben uns eingerichtet und unsere Rucksäcke gepackt. Am Nachmittag haben wie einen Ausflug zur Kalksteinhöhle gemacht. Wir haben eine tolle und spannende Führung erlebt und erfahren, dass der Name Kalksteinhöhle eigentlich falsch ist, da der Berg aus Gips besteht. Sie fing in der Höhle an und endete im Museum. In der Höhle haben wir Fledermäuse gesehen und auf dem Berg zwei junge Uhus. Im Museum ging es nicht nur um Fledermäuse, sondern auch um viele andere Tiere. Am Ende waren wir noch auf dem Berg. Wir haben sogar die Jugendherberge von dort oben gesehen. Zum Abendbrot gab es ein leckeres Buffet. Das Abendprogramm bestand aus mehreren Programmpunkten: wir durften draußen spielen, Gesellschaftsspiele spielen, uns etwas vorlesen oder auf dem Zimmer spielen. Es gab wichtige Zeiten: Frühstück um 07:30 Uhr, Mittagessen um 12:30 Uhr und Abendessen um 18:00 Uhr. Nachtruhe war um 22:00 Uhr. Als wir alle die erste Nacht hinter uns hatten, gab es ein leckeres Buffet zum Frühstück. Am Vormittag durften wir dann den Ort erkunden. Bis zum Mittagessen hatten wir dann noch etwas Zeit und haben uns auf unseren Zimmern ausgeruht. Zum Mittag gab es Geschnetzeltes mit Reis und Gemüse. Nach dem Mittagessen kamen dann die Schattenspringer: Pauline und Christian. Am Nachmittag waren die Team-Challenges angesetzt. Sie waren sehr lustig, aber auch anstrengend. Der Tag ging ziemlich schnell vorbei. Wir waren so verschwitzt, dass wir erstmal eine Dusche brauchten. Am nächsten Tag ging es früh los. Wir bauten Flöße. Wir hatten dafür nur Seile, Tonnen und Bretter. Natürlich lernten wir erstmal einige Knoten. Das hat auch funktioniert. Eigentlich waren unsere Flöße ziemlich gut, doch auf dem Wasser gingen sie ganz schön oft kaputt. Ein Floß trieb sogar etwas ab. Wir waren froh, als Pauline und Christian uns dann gezeigt haben, wie es richtig geht. Dann bauten wir zwei große Flöße und haben es genossen, dass sie gehalten haben. Es war ziemlich lustig. Zum Glück war es etwas wärmer als sonst an diesem Tag, da wir alle ziemlich nass wurden. Zum Mittagessen hatten wir alle ein Lunchpaket. Es bestand aus Brötchen, Müsliriegeln und einem Apfel. Zum Abendessen gab es aber etwas Warmes, Ravioli. Wir waren alle ziemlich erschöpft. Am nächsten Tag waren wir klettern. Doch bevor wir klettern durften, mussten wir wieder Teamaufgaben lösen. Beides hat Spaß gemacht. Nachdem am Abend Schnitzel gesessen hatten, haben wir nochmal über alles nachgedacht, was wir so erlebt haben. Was man natürlich nicht vergessen darf, waren die Karl-May- Festspiele. Wir hatten die tolle Abendvorstellung mit Feuerwerk. Danach waren wir alle so müde, dass wir uns in unsere Betten gelegt haben und sofort eingeschlafen sind. Am nächsten Morgen kam die Aufregung, da wir unsere Familien bald wieder sehen würden. Zum Abschluss sollte jedoch erst jeder sagen, was er oder sie gut fand an der Klassenfahrt. Insgesamt war die Klassenfahrt besonders deswegen gut, weil wir eine Klasse geworden sind.

 

Matilda, Klasse 6d

Foto der 6d